Alle Artikel mit dem Schlagwort: Roadmovie Kapstadt

Südafrika – es muss nicht immer Garden Route sein

Spiegel-online listet die Garden Route als ein der schönsten Roadtrips der Welt. Schön, dass Südafrika vertreten ist – aber es dürfte ja gerne auch mal etwas Ausgefalleneres sein. So seltsam es klingt: Wer Kapstadt verstehen will, muss die Mother City verlassen. Muss den Speckgürtel der Vororte durchqueren, die Kornfelder und Weinfarmen der Agglomeration hinter sich lassen, und an irgend einer Stelle über einen Pass ins Landesinnere vorstoßen. Wer dort die Weite erfahren hat, welche die Perle am Meer von anderen spärlichen Zivilisationskristallen des Landes trennt, sieht die Metropole am Kap mit anderen Augen. [igallery id=“6896″]   Wir sind wieder unterwegs in Südafrika. Der offroad getestete Käfer ist bis unter das Dach voll gepackt: die Rückbank bleibt zu Hause, statt dessen finden zwei Reserverreifen und ein 20 Liter Benzinkanister irgendwie zwischen Zelt, Kleidung, Schlafsäcken und Isomatten Platz. Auf der N 7 geht es Richtung Norden, vorbei an Kornfeldern und durch das fruchtbare Citrusdal, wo ein kleiner Farmstall nach dem anderen mit hausgemachter Marmelade und frischen Früchten zum Anhalten einlädt. Grün ist es hier im Gewächshaus des …

Wer in Südafrika sehenden Auges unterwegs ist – Autor Ulf Kaschl aus Kapstadt

Wer in Südafrika sehenden Auges unterwegs ist, dem stellt sich irgendwann unweigerlich die Frage, ob die Realität unserer Welt ertragbar sei. Was in Deutschland meist noch als theoretisch-philosophische Fingerübung durchgeht, ist hier nämlich tägliche Konfrontation: Kann ich mich an Natur, Konsum und Dolce Vita erfreuen, wenn an jeder Ecke Straßenkinder um Essen betteln, und hinter dem Hotelzaun der Slum beginnt? Kann ich die Ungerechtigkeit der Welt ertragen, und noch einen Cappuccino trinken, während auf der anderen Straßenseite ein Bergie seinen Lebensunterhalt aus der Mülltonne fischt? [igallery id=“6816″]   Wer sich als Tourist über südafrikanische Zustände entgeistert, ist letztlich aber nur Opfer der eigenen Naivität. Ein schwarzer Mann steht an der Straße nach Kommetjie, um seinen Nacken hängt eine Reklametafel: Sale! Italian Clothing, New and Used. Es ist irre heiß, die Sonne knallt auf den Asphalt, der Mann steht reglos, stundenlang. Die Autos zischen vorbei, der Luftzug bringt das Schild jedes Mal ins Schwanken. Tag für Tag steht er da, wir fahren auf dem Weg zum Surfen, zum Einkaufen, zum Restaurant an ihm vorbei. Jedes Mal …

„Roadmovie Kapstadt“ – Ulf Iskender Kaschl stellt seinen Roman in Kapstadt vor

Der Autor Ulf Iskender Kaschl stellt seinen Roman „Roadmovie Kapstadt“ am 22. November, um 18:00 Uhr im Goethe Zentrum Kapstadt vor (Buitenkant 155, Gardens). Der Eintritt ist frei. Der Roman erzählt die Geschichte Alexanders, der als junger Austauschstudent Südafrika in einer Zeit des Umbruchs kennen lernt, als Nelson Mandela als erster Präsident der ‚Rainbow Nation’ ein zerrissenes, widersprüchliches Land auf den langen Weg zu sich selbst führt.

Nachts, wenn das Fernweh kommt

Im Halbschlaf bekomme ich mit, wie die Herbstfront Stuttgart erreicht, und die erste Welle kalten Niederschlags an die Schindeln brandet. Die Heslacher Kirchturmuhr schlägt halb drei. In knapp drei Stunden heißt es aufstehen und seinen Platz einnehmen im Uhrwerk der deutschen Gesellschaft. Mich schaudert und ich ziehe die Decke über beide Ohren. Plötzlich – ein wohlvertrautes Summen. Wer in Dreiteufelsnamen schreibt mir denn um diese Zeit noch eine SMS?