Monate: April 2015

Das Ende der Rainbow Nation Südafrika, Mandelas Traum ist gescheitert

Geschichte wird gerne an Personen und Daten festgemacht. Im Kontext der jüngeren südafrikanischen Entwicklung sind das zwei Männer: Nelson Mandela, der für die einvernehmliche Überwindung der Apartheid steht und für die Perspektive einer „Rainbow Nation“, in der alle ethnischen Gruppen friedlich miteinander leben; und Jacob Zuma, Symbol für das Abgleiten des Landes in Richtung Dritte Welt. Und es sind zwei Daten: der 26. April 1994, an dem die ersten freien Wahlen stattfanden, und der 9. April 2015, der Tag, an dem die Statue des Cecil John Rhodes auf dem Campus der University of Cape Town (UCT) von einem Kran an den Haken genommen und abtransportiert wurde. Aktionen gegen Monumente als Ausdruck des Aufbegehrens Welche Bedeutung den beiden Personen zukommt, ist hinlänglich bekannt; dies gilt auch für den 26. April 1994. Wieso soll aber der 9. April 2015 ein geschichtsträchtiges Datum sein? Rhodes (1853 – 1902), britischer Unternehmer und Politiker, war keine Person vom historischen Kaliber eines Paul Kruger, Luis Botha oder Jan van Riebeeck. Die Statue stand auf dem UCT-Campus, weil er die Gründung der …