Monate: November 2013

Von Kapstadt nach irgendwo – Rent a Wreck

Das südafrikanische Roadworthy Zertifikat ist so etwas wie der deutsche TÜV, und ohne diese Plakette dürfte hier kein Auto unterwegs sein. Trotzdem sieht man in und um Kapstadt viele Fahrzeuge, die eher von der guten Hoffnung der Benutzter zusammen gehalten werden, als von den Gesetzen der Mechanik. Für den preisbewussten Reisenden bieten einige Autovermietungen uralte Autos an, deren Sicherheitsstandards sicher nicht mit den Vorstellungen der meisten westlichen Touristen übereinstimmen. Aber mit ein bisschen Risikobereitschaft, einem Leatherman und etwas Draht im Gepäck bekommt man selbst einen alten VW Käfer über die anspruchsvollsten 4 x 4 Pisten. Wer in Südafrika unterwegs sein will, braucht in der Regel seine eigenen vier Räder. Zwar existieren inzwischen ordentliche Bus- und Zugverbindungen, die dem Individualreisenden genehm sind. Doch erreicht man die schönsten Stellen des Landes meist nur, wenn man vielbefahrene Strecken hinter sich lässt, und auf eigene Faust auf Entdeckungsreise geht. Und das fantastische Freiheitsgefühl des klassischen roadtrips gehört nun mal zu Südafrika wie braai und biltong. Eine preisgünstige Alternative zu den teuren und etablierten Autovermietern bieten kleine lokale Vermieter, die …

Kapstadt für Weinfreunde: Dine and Wine-Tipp

Ein Besuch der Winelands ist zweifelsohne ein „must“ für Kapstadt Reisende. Doch wie an vielen anderen touristischen Hotspots dieser Welt ist es inzwischen auch hier schwierig geworden, echte Klasse zu finden und schlechte, aber gut beworbene Angebote zu vermeiden. Allzuoft wird eine Tour auf ein Weingut durch den Eindruck getrübt, als Bezahlvieh durch die künstlich romantisierte Anlagen getrieben zu werden. Doch zwischen den beliebteten tourist traps der Cape Winelands gibt es immer noch viele unentdeckte Juwelen. Einer dieser Orte hat es mir besonders angetan: die Muratie Estate. Daran ist einerseits die Qualität des Weines schuld, der hier angebaut und gekeltert wird. Andererseits hat Muratie viel Kapgeschichte zu bieten – und der kann man mit jedem Schluck unter den schattenspendenden Bäumen des Gutsgartens mit Blick auf den Tafelberg nachfühlen. [igallery id=“6835″]     Keine 45 Minuten fährt man von Downtown Kapstadt nach Muratie, das, auf halbem Weg zwischen Stellenbosch und Paarl gelegen, sich an den Fuß der Simonsberge schmiegt. Der Gründer Lourens Campher allerdings, musste gegen Ende des 17. Jahrhunderts jedes Mal drei Tage laufen, um …

Wer in Südafrika sehenden Auges unterwegs ist – Autor Ulf Kaschl aus Kapstadt

Wer in Südafrika sehenden Auges unterwegs ist, dem stellt sich irgendwann unweigerlich die Frage, ob die Realität unserer Welt ertragbar sei. Was in Deutschland meist noch als theoretisch-philosophische Fingerübung durchgeht, ist hier nämlich tägliche Konfrontation: Kann ich mich an Natur, Konsum und Dolce Vita erfreuen, wenn an jeder Ecke Straßenkinder um Essen betteln, und hinter dem Hotelzaun der Slum beginnt? Kann ich die Ungerechtigkeit der Welt ertragen, und noch einen Cappuccino trinken, während auf der anderen Straßenseite ein Bergie seinen Lebensunterhalt aus der Mülltonne fischt? [igallery id=“6816″]   Wer sich als Tourist über südafrikanische Zustände entgeistert, ist letztlich aber nur Opfer der eigenen Naivität. Ein schwarzer Mann steht an der Straße nach Kommetjie, um seinen Nacken hängt eine Reklametafel: Sale! Italian Clothing, New and Used. Es ist irre heiß, die Sonne knallt auf den Asphalt, der Mann steht reglos, stundenlang. Die Autos zischen vorbei, der Luftzug bringt das Schild jedes Mal ins Schwanken. Tag für Tag steht er da, wir fahren auf dem Weg zum Surfen, zum Einkaufen, zum Restaurant an ihm vorbei. Jedes Mal …

Kunst in Kapstadt

An jedem ersten Donnerstag eines Monats ist Kunst in der City. Dutzende von Galerien und Geschäfte haben an diesem Abend bis 21:00 geöffnet. Egal, ob Sie ein Kunstliebhaber sind, oder noch nie einen Fuß in eine Galerie gesetzt haben, an jedem ersten Donnerstag tummeln sich die Kunstbeflissenen in der City, schlendern von einer Galerie zur anderen und geniessen die schöne Möglichkeit Kunst zu betrachten und andere Kunstliebhaber zu beobachten.