Monate: März 2012

Zumas Zahlenspiele: Südafrika will Farmer enteignen

Dieser Beitrag mit freundlicher Genehmigung von Unzensuriert.at Südafrika steht am Scheideweg zwischen einer zwar krisengeschüttelten, aber noch in weiten Teilen rechtstaatlichen Demokratie und einem Unrechtsstaat. Der südafrikanische Präsident Jacob Zuma erklärte unlängst in einer Rede „zur Lage der Nation“, dass in der Frage der Landrechte das rechtsstaatliche Prinzip „willing buyer- willing seller“ (d.h. Verkäufer und Käufer von Land handeln ohne staatlichen Zwang und Enteignung) Schwächen habe.

Kapstadt Reisebericht von Peter Ascherl

Peter Ascherl (54) arbeitet in Frankfurt als Partner einer exklusiven Schweizer Personal- und Unternehmensberatung und lebt mit seiner Familie westlich von München. Und wenn Peter Ascherl nicht arbeitet, dann zieht es den bekennenden Südafrika–Fan immer wieder an das Kap der Lebensfreude. Hier fühlt er sich so richtig wohl und irgendwie auch Zuhause. Wer Kapstadt kennt, der wird diese Gefühlslage gut verstehen. Auf seiner achten Reise, vom 9. bis zum 23. Februar,  fuhr Ascherl über 3.000 Kilometer durch die Western Cape, wunderte sich über Touristen auf dem Tafelberg, besuchte die Aidstiftung HOPE, das Township Blikkiesdorp und musste leider viel zu früh wieder abreisen. Klaus D. Doll