Monate: Mai 2010

PAPA Fotoausstellung

Fotografien sind ein Zeugnis unseres kollektiven visuellen Gedächtnisses. Sie hinterlassen Abdrücke; Spuren unserer Geschichte, und zeugen von den Ereignissen, die unsere Welt prägen. In vielerlei Hinsicht forcieren Fotografien noch mehr als das geschriebene Wort. Fotografie bietet die Fähigkeit, zeitbezogene Fragmente, die unser individuelles und kollektives Gedächtnisses prägen zu verstehen, uns selbst zu verstehen – als Individuen und als Gesellschaft.

Südafrika – schön und gefährlich

Zum ersten Mal wird am 11. Juni eine Fussball-WM in Afrika angepfiffen. Die Veranstalter versprechen, dass für die Sicherheit der Fans gesorgt sei. Es sollen mehr als 100 000 Sicherheitskräfte im Einsatz sein. Doch wer ans Kap der Guten Hoffnung reist, betritt ein äusserst gewalttätiges Land. Und die Stimmung der Einheimischen ist bedrückt.

Die Abzocke im südafrikanischen Erbrecht

Wie sich Banken und Rechtsanwälte mit der Aufsetzung von Testamenten bereichern! Bevorzugte Ziele: vermögende deutschsprachige Residents und Non-Residents in Südafrika. Das Erbrecht in Südafrika hat einige Besonderheiten, die sich einem Kontinental-Europäer nur schwer erschließen: Es gibt den Trust als Gestaltungsmittel, es gibt keinen Pflichtteilsanspruch und auch keine Universal-Sukzession. Während aus Sicht eines Erblassers das südafrikanische Erbrecht durch das Fehlen des Pflichtteils ganz interessant ist, können sich die beiden anderen Aspekte als Fallen erweisen.