Monate: November 2009

White House: die wohl exklusivste Art die Fußball-WM in Kapstadt zu erleben

So langsam wird es Zeit sich um eine geeignete Unterkunft zur Fußball-WM in Kapstadt zu bemühen. Warum ausgerechnet Kapstadt und nicht Johannesburg, Pretoria oder gar Nelspruit? Ganz einfach, weil nun mal keine der anderen Austragungsstätten so viel Flair und Fun bieten, wie eben Cape Town. Wer sich zudem den Mief von Hotelzimmern ersparen möchte und seinen täglichen Sundowner lieber privat, im Kreis von guten Freunden genießen möchte, der tut gut daran sich um ein eigenes Domizil für die Dauer der WM zu bemühen. Angebote gibt es viele, doch nicht alle überzeugen. Viele der Hausbesitzer an der Atlantikküste und in den Hügeln von Constantia lauern hier auf ein schnelles Geschäft mit den Fußballbegeisterten aus aller Welt, um ihre von Rezession gebeutelten Kassen aufzufüllen. Nicht so bei diesem Objekt! Wer also ein exklusives, außergewöhnliches und modernes Hideaway hoch über der City sucht, den dürfte dieses spektakuläre Haus mit traumhaften Blick über Stadt und Tafelberg interessieren. Hoch oben in Tamboerskloof hat sich das bekannte Architekten/Innenarchitekten Ehepaar Marcelle und Servaas Crowther ihren ungewöhnlichen Designertraum erfüllt. Der Name: „White House“ …

Zapiro beklagt vor Fußball-WM Wandel des politischen Klimas in Südafrika

Gut ein halbes Jahr vor Beginn der Fußball-WM in Südafrika beklagt einer der führenden Karikaturisten des Landes eine massive Verschlechterung des politischen Klimas in seiner Heimat. Nach dem Ende der Apartheid habe er „unter den ersten zwei Präsidenten der jungen Demokratie, Nelson Mandela und Thabo Mbeki, das Gefühl gehabt, sich frei ausdrücken zu können, doch habe sich dies in den vergangenen zwei Jahren geändert, sagte der unter seinem Künstlernamen „Zapiro“ bekannte Jonathan Shapiro der Wochenzeitung „Das Parlament“. Der Kampf zwischen Mbeki und seinem Nachfolger Jacob Zuma sei so erbittert gewesen, „dass einige Köpfe – nicht nur in der Politik – gerollt sind. Und viele, die wie ich in den Medien arbeiten, wurden plötzlich zu Feinden.“ Auch er werde von „einigen in der Regierung“ als Feind betrachtet, berichtete Zapiro. Einige Zeitungsverleger und Radiostationen schienen ihn ebenfalls so zu sehen. Es sei „besorgniserregend, dass der Präsident es für nötig hält, diverse Journalisten zu verklagen“, dass es beim öffentlich-rechtlichen Sender SABC eine Zensur vor Veröffentlichungen gebe und dass der regierende African National Congress (ANC) darüber nachdenke, ein Mediengericht …

Südafrika überwindet Rezession dank Fussball-WM

Zuvor war die grösste afrikanische Volkswirtschaft drei Quartale in Folge geschrumpft Die südafrikanische Wirtschaft hat im dritten Quartal ihre ersten Rezession nach 17 Jahren Wachstum hinter sich gelassen. Nachdem die größte afrikanische Volkswirtschaft drei Quartale in Folge geschrumpft war, legte sie in den drei Monaten bis Ende September aufs Jahr gesehen um 0,9 Prozent zu. Dazu beigetragen haben vor allem die hohen Staatsausgaben im Vorfeld der Fußball-Weltmeisterschaft 2010. Zudem erholte sich aber auch das verarbeitende Gewerbe in den letzten Monaten. Bereits in den ersten sechs Monaten dieses Jahres setzte eine rege Bautätigkeit ein. Immerhin hat es sich die Regierung zum Ziel gemacht, innerhalb von drei Jahren 115 Mrd. Dollar in Infrastrukturmaßahmen zu investieren. So soll in Johannesburg eine Hochgeschwindigkeitsbahn gebaut werden, mehrere Stadien werden errichtet und Straßen modernisiert. Das hat der Wirtschaft des Landes in den vergangenen Monaten über die schwachen Exporte hinweg geholfen. „Die Baubranche war der Antriebsmotor“, bestätigt Dennis Dykes, Chef-Volkswirt bei Nedbank Group Ltd., der viertgrößten Bank des Landes. „Die Investitionen waren massiv.“ Für Südafrika geht es bei der Fußball-WM um sehr …

Margie Orford: Blutrose (Thriller)

Die Entdeckung des Jahres kommt aus Südafrika! Ein Thriller der Extraklasse: Ein brisantes Thema, atemberaubende Landschaftsschilderungen und glaubhafte Protagonisten. Profilerin Clare Hart ist froh, für ein paar Tage Abstand von Polizeikapitän Riedwaan Faizal zu bekommen, auch wenn der Auftrag sie in den heruntergekommenen Hafen von Walfis Bay in Namibia führt. Die brutalen Morde an vier Jungen, die auf der Müllkippe lebten und die offensichtlich jede Menge Gemeinsamkeiten aufweisen, interessieren dort offenbar niemanden. Schon gar nicht die Offiziere des nahe gelegenen Militärstützpunkts. Als Clare dringend nahe gelegt wird, nicht im Abfall zu stochern und Riedwaan in den Fall einsteigt, wird die Stimmung so explosiv, wie das Geheimnis, das unter der verdörrten Erde der afrikanischen Wüste schlummert … „Margie Orford hat den Nagel auf den Kopf getroffen. ‚Blutrose‘ ist geschickt konstruiert und packend geschrieben. Es ist ein Buch, das einem noch lange im Gedächtnis haftet!“ Michael Connelly MARGIE ORFORD Blutrose (Thriller) Originaltitel: Blood Rose Originalverlag: Oshum, Kapstadt 2007 Aus dem Englischen von Christoph Göhler DEUTSCHE ERSTAUSGABE Taschenbuch, Broschur, 384 Seiten, 11,5 x 18,3 cm ISBN: 978-3-442-36908-9 € …

Exkurs – Deutsches Sozialversicherungsrecht

Auszug aus: „Handbuch Südafrika“ In 9. Auflage liegt diese Publikation ab März 2010 vor, nachdem sie erstmals 1993 erschienen war. Mehr als 18 Jahre Erfahrungen mit dem Beratungsgeschäft in Südafrika hat der Autor Dr. Günter Pabst in die Neuauflage eingebracht. 6.1 Renten-Versicherung Wer in Südafrika lebt und hier eine deutsche Altersrente bezieht, hat diese seit Anfang 2005 in Deutschland zu versteuern. Steuerpflichtig ist bis 2040 nur ein Teil der Bezüge, wobei die Quote vom Jahr des erstmaligen Renten-Bezugs abhängig ist. 2005 waren es 50%; bis 2020 steigt der steuerpflichtige Teil um 2% p.a. auf dann 80%; von 2021 bis 2040 steigt die Quote in 1%-Stufen auf 100%. Der einmal mit der Quote ermittelte nominale Freibetrag bleibt bis zum Ende des Rentenbezugs unverändert. Je früher jemand also Rente bezieht desto höher ist der Freibetrag. Im Zeitpunkt der Abfassung dieses Teils des Buches hat das Doppel-besteuerungs-Abkommen (DBA) zwischen Deutschland und Südafrika die Besteuerungs-Hoheit dem Wohnsitzland zugeordnet. Dies ist insoweit vorteilhaft, als das hiesige Einkommensteuerrecht solche Renten nicht besteuert. Allerdings ist ein neues DBA am 09.09.2008 von beiden …

Ungleichheit und Wirtschaftswachstum: Südafrikas Wirtschaft vor globalen Herausforderungen

GIGA-Präsident Robert Kappel analysiert die aktuelle Entwicklung der südafrikanischen Wirtschaft in einem „GIGA Focus Afrika“. Seit dem Ende der Apartheid haben die Regierungen Nelson Mandelas und Thabo Mbekis tief greifende Wirtschaftsreformen durchgeführt und sich dabei auf die Entwicklung einer wettbewerbsfähigen Marktwirtschaft konzentriert. Die neue Regierung unter Präsident Zuma setzt diese Politik trotz zahlreicher Forderungen nach mehr Staatsinterventionismus fort. Die Mehrheit der Südafrikaner hat von dieser Wirtschafts- und Sozialpolitik profitiert. Die Zahl der Arbeitsplätze ist deutlich angestiegen, ebenso die Produktivitäten und die Einkommen. Der Bau von Häusern für die arme Bevölkerung, der Ausbau des Gesundheitswesens und des Bildungssektors und die gute Infrastruktur sorgten viele Jahre für nachhaltiges Wachstum. Ein neues „black enterprise“ und auch eine inzwischen breitere schwarze Mittelschicht sind entstanden. Aber: * Die globale Finanzkrise hat die südafrikanische Wirtschaft – trotz relativ geringer finanzwirtschaftlicher Verflechtung – nicht verschont. Der Einbruch der Exporteinnahmen, die Schließung von Firmen sowie Entlassungen von Arbeitskräften sind deutliche Krisensymptome. * Die neue Regierung unter Präsident Zuma versucht, durch ihre Geldpolitik und das Reformprogramm ASGISA die Weichen für eine verbesserte Wettbewerbsfähigkeit zu …